Wie dein Freundeskreis dein Leben und deine Träume beeinflusst

Inspirierende Gedanken darüber, wie sehr uns unser Umfeld beeinflusst.

Wie denken die Menschen, denen du deine Zeit schenkst? 

“Du bist der Durchschnitt der fünf Menschen, mit denen du den Großteil deiner Zeit verbringst.” So und so ähnlich lese ich es immer wieder.
Warum ausgerechnet fünf? Ich habe keine Ahnung.
Sicher aber ist: Die Menschen, mit denen wir unsere Zeit verbringen, haben einen großen Einfluss auf uns. Das ist eigentlich logisch.

Wie sehr wir uns aber tatsächlich gegenseitig gestalten, machen wir uns viel zu wenig bewusst. Über die Zeit beginnen wir, ähnlich zu denken, wir nehmen die Welt durch ähnliche Filter wahr. Wir pendeln uns auch ein in dem was wir fühlen. Wie viel Freude erlauben wir uns zum Beispiel? Agieren wir aus Angst oder aus Liebe?
Durch all das
werden auch unsere Visionen von unserem Leben kleiner oder größer ausfallen.

Wir sind es gewohnt zu denken, wie wir denken und zu handeln, wie wir es tun. Warum also sollten wir das infrage stellen?

Wieso sollten wir infrage stellen, ob die Menschen, mit denen wir einen Großteil unserer Zeit verbringen, noch mit uns in einem Boot sitzen? 

Wenn wir aber eines Tages beschließen, etwas Ungewohntes tun zu wollen, könnte es interessant werden.

So war es bei mir vor einigen Jahren.
Viele von euch wissen, dass in mir eine große Sehnsucht nach Südfrankreich wohnt. Dort zu leben: das wär’s.
Noch ist es nicht soweit.
Aber vor drei Jahren gab ein Zwischenziel: Zwei Monate im Land meiner Träume verbringen. (Mehr über diese Zeit voller Wunder liest du hier.)

Meine Männer wollten und konnten nicht mit. Also stand fest: Ich gehe ohne sie. Meinen damals 13jährigen Sohn “alleine” lassen? Meinen Mann “alleine” lassen?

Spannend wird es, wenn wir etwas Ungewohntes tun wollen.

Ich hatte nicht damit gerechnet, wie stark die Reaktionen in unserem Freundes– und Bekanntenkreis ausfallen würden. 

Viele waren begeistert. Sie stärkten mir den Rücken, träumten mit mir. , Wenn ich selber mir eine gedankliche Hürde in den Weg legte und meine Reise infrage stellte, erinnerten sie mich an alles, was ich mit diesem Traum verband.

Andere waren fassungslos darüber, wie ich mir diese Freiheit nehmen konnte. “Wieso erlaubt dein Mann dir sowas?!” war einer der Kommentare.

Alles Freunde und Bekannte.

Wem also wollte ich meine Träume anvertrauen? In mir tobte ja ohnehin schon ein Kampf zwischen alten Glaubenssätzen und meiner Sehnsucht.

Danke aus tiefstem Herzen an alle meine wundervollen FreundInnen und meine Familie.
Danke, dass ihr immer für mich da seid. Ich bin glücklich, es auch für euch sein zu dürfen. 
Danke für das pralle, liebevolle Leben mit euch.
“You’ve got a friend” weiter unten ist für euch.

Was ich damals so intensiv erfuhr, gilt für unser ganzes Leben.

Wenn das, was du gerade liest, etwas in dir bewegt, lade ich dich ein, einmal genauer hinzuschauen:

  • Wem schenkt du deine Zeit?
  • Was ist das Lieblingsgefühl deiner Freunde? Und deines?
  • Macht ihr euer Leben gegenseitig größer, oder kleiner?
  • Mit welcher Brille gehen sie durchs Leben? Ist das die, die du auch tragen möchtest?

Es geht nicht darum, dass du Menschen, die du magst, nun direkt vor den Kopf stößt, sie am Ende sogar aus deinem Leben verbannst. 

Aber es ist so heilsam, immer mal wieder innezuhalten. Und zwar für beide Seiten. WAS WOLLEN WIR VON UNSEREM LEBEN? Wie wollen wir uns auf unserer Reise begleiten? 

Manchmal sind die Menschen, die uns umgeben, nicht an großen Träumen interessiert.
Was kannst du tun, wenn bei dir gerade ein Schritt in deiner Persönlichkeitsentwicklung ansteht und in deinem Umfeld die Menschen fehlen, die dich dabei unterstützen könnten? 

  • Lies Bücher über Menschen, die so leben oder gelebt haben, wie du es dir erträumst. Nimm ihre Geschichten mit in deinen Alltag. Frage sie bei wichtigen Entscheidungen: Was würdest du tun? 
  • Suche dir Plattformen, auf denen Menschen zusammenkommen, die so groß denken, wie du es gerne in dein Leben integrieren möchtest.
  • Auch unzählige Online-Events bieten dir die Möglichkeit, dich inspirieren zu lassen. 
  • Dank Corona gibt es immer mehr spannende Kurse, die digital abgehalten werden. Manche sind für ein Selbststudium gedacht, bei anderen triffst du auf Gleichgesinnte. Zum Beispiel in deiner Heldinnenreise zu DEINEM Sinn deines Lebens.
  • Für mich sind auch meine Tiere immer wieder weise Ratgeber. Und die Natur. Vielleicht weißt du, was ich meine?
  • Und nicht zuletzt kann dir natürlich auch ein Coaching helfen, in dem es nur um dich und deine Ziele geht. 

Ich freue mich sehr darauf, dich auf deinem Weg zu unterstützen. Vereinbare ganz einfach deinen unverbindlichen Probetermin

Deine Kathrin
#glücküberzweifel
#momentesucherin

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.